Emotionaler Moment

Tagesbericht 15. Etappe von Palas del Rei nach Santiago de Compostela
Ohne Sponsor, aber dennoch hoch motiviert, ging es auf die letzte Etappe.
Wieder konnten wir bei herrlichem Sonnenschein den Tag angehen.
Die Pilger wurden immer mehr, selbst ganze Schulklassen machten sich auf den Weg nach Compostela.
Es ging durch gr├╝ne Landschaften und kleine D├Ârfer. So kam es wie es kommen musste, pl├Âtzlich stellten sich uns K├╝he in den Weg. Das Ausscheiden der Kuhfladen bedeutete ein enormes Aufpassen beim Vorbeifahren dieses Hindernisses.
Auf der Strecke wurden beide Fahrer noch einmal gefordert, denn es gab sehr anspruchsvolle Trails.
Wir begegneten hierbei Pilger auf Pferden und auch die Fu├čkranken nahmen immer mehr zu.
Unseren Vorsatz, nur M├╝sliriegel zu essen, mussten wir aufgeben. Wir konnten den vielen Leckereien, die auf der Strecke auf uns warteten nicht widerstehen.
Bei einer dieser Unterbrechungen, trafen wir einen Boxfreund und Manfred forderte ihn auch gleich heraus. Addi war schon erstaunt, dass dies ohne Blessuren abging.
Eine weitere Begegnung hatten wir mit netten Menschen auf ihrer Hochzeitsreise. Sie waren mit einem Tandem unterwegs und wir waren schon sehr beeindruckt. Die Braut wurde von Manni gek├╝sst, es wurde ein Foto gemacht und wir w├╝nschten ihnen viel Gl├╝ck.
Dann ereilte uns ein schwerer Schicksalsschlag: technischer Defekt an Manni’s Bremsen. Es ging nichts mehr.
Der Facility-Manager musste uns abholen. Wenn wir wieder zu Hause sind, hat Fahrrad Henze einiges zu tun an Mannis Fahrrad. Er geht davon aus, das alles unter die Garantie f├Ąllt. Unsere letzte Etappe auf den Bikes war damit beendet.
In Compostela endlich angekommen machten wir uns sofort auf den Weg zur Kathedrale. Und mit uns ca. einige hundert Pilger.
Den Abend lie├čen wir mit einem kleinen Essen ausklingen.
Am Samstag haben wir uns der spirituellen Atmosph├Ąre der Stadt Santiago ergeben und f├╝r unsere Lieben einige Kerzen anz├╝nden.
Am Sonntag machen wir uns dann auf den Weg an das Meer und fahren danach direkt zur├╝ck in die Heimat.

___________________________________________

Emotionaler Moment mit meinem lieben Manfred. ├ťbergabe der offiziellen Urkunde. Toller Moment. Verdammt gutes „wir Gef├╝hl“. Danke ­čś¬­čĺŽ

20140419-143435.jpg

20140419-143441.jpg

20140419-143449.jpg

20140419-143455.jpg

20140419-143501.jpg

20140419-143506.jpg

20140419-143513.jpg

Advertisements

3 Gedanken zu “Emotionaler Moment

  1. Danke, Jungs, f├╝r meine Muschel!!!
    Hat mir Anja vorhin schon auf der Stra├če gesagt!
    So, wie ich mich freue, dass ihr bei guter Gesundheit seid und offenbar wirklich viel Freude und innere Zufriedenheit hattet und habt, dass ich euch in Gedanken begleiten konnte, und jetzt meine Muschel dort sehe mit den beiden Steinen, w├╝nsche ich mir, dass uns das Ablegen unser Reisebeigaben wirklich Gl├╝ck bringen m├Âge. Danke f├╝r die Mitnahme!
    W├╝nsche euch ein etwas besonderes frohes und gesegnetes Osterfest,
    und sodann gesunde Heimkehr,
    liebe Gr├╝├če
    Gaby aus dem Eiskeller
    PS: Paulchen ist derzeit auf Reviergang ­čÖé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / ├ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / ├ändern )

Verbinde mit %s